V-Day 2018

A Memory, a Monologue, a Rant, and a Prayer​
MaximTheater, Zürich
Februar 2018

 

V-Day ist eine globale Bewegung, die sich dafür einsetzt, Gewalt an Frauen und Kindern in jeder Gesellschaft zu unterbinden. A Memory, A Monologue, A Rant and A Prayer: Writings To Stop Violence Against Women and Girls ist eine Sammlung von Texten und Monologen, die bekannte und unbekannte Momente skizzieren, in denen uns Gewalt an Frauen begegnet. 

 

Sag ich was dazu? Wenn ja, was? Und betreffen mich diese ganzen Diskussionen überhaupt wirklich? Als Frau? Als Mann? Jetzt?

 

In einem sehr persönlichen Rahmen forschen Student*innen der ZHdK nach der Bedeutung dieser Texte und ihrer Aussagen für ihren eigenen Alltag, für ihr Leben in der Schweiz. Wir entwerfen keine Lösungen, wir skizzieren einen Zustand zwischen Privatheit und Inszenierung, zwischen Soll und Werden.

 

MIT 

Annina Euling | Theresa Ihrler | Anna Krajci | 

Silvio Kretschmer | Julian Lehr | Annabelle Sersch

 

Regie: Charlotte S. Garraway

Dramaturgie: Nele Solf

Theaterpädagogik: Sylvia Vieli